Zusammenarbeit

1.Zusammenarbeit mit den Eltern

Grundlage für die Zusammenarbeit von Eltern und Erziehern ist ein vertrauensvolles Miteinander zum Wohle des Kindes.

Um dieses zu erreichen bieten wir Elterngespräche, Elternabende, Feste, gemeinsame Gottesdienste, Ausflüge, u.v.m. an.

Zu Beginn des Kindergartenjahres wird bei einer Elternversammlung von den Anwesenden der Elternrat gewählt.

Dieser hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Träger und pädagogischen Kräften zu unterstützen.

In unserer Einrichtung haben Eltern die Möglichkeit andere Eltern kennen zu lernen, sich über Erziehungsfragen auszutauschen und Hilfen für den Alltag zu finden.

2. Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Für ein kindgerechtes und situationsbezogenes Arbeiten im Kindergarten ist es notwendig, sich anderen Institutionen zu öffnen.

Mit regelmäßigen Besuchen bei der Feuerwehr, Zahnärzten, Bücherei, Schule und anderen Einrichtungen fördern wir die Erlebniswelt und das Erfahrungsfeld der Kinder.

Einzelne Kinder unserer Einrichtung gehen zu Ergo-, Logo- oder Physiotherapeuten. Als unterstützende Maßnahme in der Einrichtung suchen wir den regelmäßigen Austausch  mit den Therapeuten, um eine entsprechende Unterstützung in der Einrichtung durchzuführen.

Dieser Austausch geschieht jedoch nur mit Zustimmung der Eltern.

Weiteren Kontakt pflegen wir mit Fach- und Beratungsstellen, Gesundheits- – und Jugendamt, Psychologen, Kinderärzten…

3. Zusammenarbeit mit dem Träger

Träger der Tageseinrichtung für Kinder St. Marien ist die katholische Kirchengemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg.

Die Pfarrgemeinde unterhält diesen Kindergarten seit 1971, um eine gute Betreuung von Kindergartenkindern in unserer Gemeinde zu ermöglichen. Die Aufnahme von behinderten Kindern und die Bereitstellung von Über- Mittag Plätzen soll die Familien unserer Gemeinde stärken und unterstützen.

Die regelmäßige Zusammenkunft mit verschiedenen Gremien der Gemeinde ist förderlich für die Vernetzung von Kindergarten und Kirchengemeinde.

4.Zusammenarbeit mit dem Förderverein

Im Jahr 1998 wurde unser Förderverein gegründet.

Die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Eltern und Freunden des Kindergartens ist ein Hauptbestandteil der Arbeit. Interessen der Kinder werden aktiv vertreten.

Neben der finanziellen Unterstützung geht es auch um aktive Unterstützung bei Feiern, Ausflügen, Renovierungen, Umräumarbeiten, u.v.m.

5. Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde

Die Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg ist für uns ein wichtiger Teil der Arbeit.

Eine Vernetzung geschieht hier durch die Mitarbeit der Erzieher im Pfarrgemeinderat und den verschiedenen Sachausschüssen.

Eltern finden im Team kompetente Ansprechpartner zu Fragen der christlichen Glaubensvermittlung bei Kindern. Interessierten Eltern steht hier auch die Kindergartenbibliothek zur Verfügung.

Durch regelmäßige Kindergartengottesdienste, Feiern von Kirchenfesten (z.B. Ostern, Nikolaus, Weihnachten…), erzählen biblischer Geschichten, religiöse Morgenrunden u.v.m. vermitteln wir den Kindern Grundlagen eines christlichen Miteinanders.